Nussloch

Gruppe:

Der Nusslocher Memorialstein symbolisiert auf seiner Vorderseite den Leidensweg der Jüdinnen und Juden. Die Nennung der Orte Nußloch und Gurs sowie der Jahreszahl 1940 weisen auf die Eckpunkte des Geschehens hin. Es gibt keine hinreichende menschliche Erklärung für das Geschehen, sodass als Ausweg und zum Zeichen der Erlösung nur die Weggemeinschaft mit Gott bleibt, symbolisiert durch die „Jakobsleiter“. Auf der Rückseite des Steines sieht man die Weltkugel, um daran zu erinnern, das auch viele Jüdinnen und Juden von Menschen verschiedener Herkunft und Nationalität der Religionszugehörigkeit unter Einsatz ihres eigenen Lebens gerettet wurden. Die Deckplatte des Steines ist zweifach gestaltet. Seine Unterseite trägt in hebräischer Schrift den Gottesnamen „Jahwe“. Die sichtbare obere Fläche hat als Schriftzug die Umschreibung dieses Gottesnamens, da man im Judentum den Namen Gottes ehrfurchtsvoll und nur ausspricht steht auf der Deckplatte „Möge ER gedenken“.


Vor Ort:

Zurück zur Liste