Freiburg

Gruppe: 2006 /Jugendliche der Evangelischen Christusgemeinde und des Jugendwerks Freiburg

Am oberen Ende des einfachen und bewusst grob behauenen Freiburger Sandsteins befindet sich eine runde Öffnung. Diese Öffnung ist gerade so groß, dass zwei Personen durch sie hindurch sich die Hand reichen können. Die Jugendlichen der Evangelischen Christusgemeinde wollen damit deutlich machen, dass „vielleicht wir erst, als dritte oder vierte Generation uns auf Augenhöhe zur Versöhnung die Hand reichen können.“ „Schalom“ steht in hebräischen Buchstaben eingeritzt auf der einen Seite, „Friede“ in lateinischen Buchstaben auf der anderen.


Vor Ort: Stühlinger Kirchplatz

Zurück zur Liste

Gedenkbuch